Ernährung Sport & Training

Unsere Erfahrungen mit Fettblockern

Unsere Erfahrungen mit Fettblockern
3.7 (73.33%) 3 votes

Wenn Abnehmen doch so einfach wäre: Einfach morgens ein paar Pillen schlucken, jede Menge Fastfood und Schokolade essen, und trotzdem schlank bleiben. Geht nicht, meinen Sie? Seit geraumer Zeit kursieren im Netz und in der Apotheke Ihres Vertrauens gewisse Produkte, meist als „Fettblocker“ oder „Kohlenhydratblocker“ verkauft, die angeblich den Appetit zügeln sollen und aufgenommene, genüssliche Nahrung einfach wieder „ausspülen“, ohne das diese im Körper in Fett umgewandelt werden. Wir von FitnessFragen.com haben uns auf die Suche nach der Wahrheit gemacht und einige dieser Produkte getestet:

Was enthalten Fettblocker überhaupt und wie sollen diese wirken?

Hier fängt die Sache schon an. Da die meisten Marken dieser Produkte keine Pharma-Zulassung haben, versprechen Sie oft absolute Gesundheitsunbedenklichkeiten, wenn man das Produkt in der empfohlenen Menge konsumiert. Macht sogar Sinn, wenn man sich die Inhaltsstoffe anschaut: ein „Carb-Blocker 4 in 1“ wirbt z.B. mit Grüner Kaffee Extrakt, was im Prinzip eine schöne Umschreibung für stinknormalen Kaffee ist, der weitaus günstiger ist, als diese Kapseln. Chrom ist auch ein Hauptbestandteil vieler Kohlenhydrat- und Fettblocker, wovon zwar bewiesen wurde, dass es die Blutzuckerregulierung positiv beeinflusst, Chrom ist jedoch in jeder reichhaltig gesunden Ernährung bereits ausreichend vorhanden und die meist (um einer Pharma-Kontrolle zu entgehen) sehr geringen Mengen machen da nicht besonders viel aus.

Der einzig funktionelle „Schlankmacher„, welcher in fast allen getesteten Produkten enthalten ist, ist das pflanzliche Inulin, ein lösliches sehr ballaststoffreiches Pulver (nicht zu verwechseln mit Insulin!). Inulin kann tatsächlich durch seine sättigende und darmverbessernde Wirkung beim Abnehmen helfen, jedoch ist es keinesfalls als „Blocker“ zu verstehen. Man kann nicht erwarten, zwei Tafeln Schokolade und anschließend zwei Löffel Inulin zu sich zu nehmen, und dann die Kalorien quasi mit 0 addieren. Vielmehr ist es Inulin als dass, unter was es verkauft wird zu verstehen, nämlich ein Nahrungsergänzungsmittel. Eine gesunde Ernährung vorausgesetzt, kann es gerade schwer übergewichtigen Menschen helfen, leichter an Gewicht abzunehmen.

Test 1 – Die Standard Kohlenhydrat- und Fettblocker

Da wir hier kein Rufmord verüben wollen, nennen wir sie einfach mal „Marke 0815„, die mit den Plastikaufstellern in der Apotheke. Die 0815 Kohlenhydratblocker haben meist die oben genannten Inhaltsstoffe und wirken – naja – dementsprechend. Im zweiwöchigen Dauertest konnten wir bei uns (subjektiv) keine besonderen Wirkungen feststellen, weder Appetitzügelnd noch irgendwie Gewichtsreduzierend, trotz gesunder und reichhaltiger – eben normaler – Ernährung. Viele Produkte werden auch damit beworben, dass sie angeblich „wach-machend“ oder anregend wirken sollen. Auch diese Fettblocker-Wirkung blieb bei uns trotz 14-Tage test aus. Unsere Erfahrungen mit Kohlenhydratblockern

Test 2 – ACAI Beeren

Seit Jahren in Fachzeitschriften und Medien diskutiert: die gesundheitliche Wirkung der Acai-Beere. Eine krebsvorbeugende Wirkung und ein positiver Einfluss auf den Zellstoffwechsel und die -regeneration werden Ihr nachgesagt. Aber auch eine sättigende und gewichtsreduzierende Komponente. Nach zweiwöchigen Tests stellen wir gemeinsam fest, das wir uns vielleicht etwas mehr fit fühlten im Allgemeinen, könnte aber natürlich auch ein Placebo-Effekt sein. Mehrere Studien haben die fettverbrennende Wirkung widerlegt, genauso stellen wir das subjektiv auch fest. Da Acai Produkte wie Pulver und Saft meist noch relativ teuer sind, fliegt diese Frucht zugunsten anderer Superfoods bei uns vom Speiseplan.

Test 3 – Garcinia Cambogia Extrakt

Unsere Erfahrungen mit KohlenhydratblockernAls wir schon nahe dem Aufgeben waren, griffen wir noch ein letztes Mal zur Kreditkarte und orderten „Garcinia Cambogia Extrakt“ von gloryfeel, deren Vitamin B-Komplex wir bereits täglich einnehmen, uns bis jetzt gute Ergebnisse zeigt. Auf Raten eines befreundeten Ernährungswissenschaftlers haben wir – statt der empfohlenen Dosis von 3 Kapseln – 4 Kapseln täglich genommen und siehe da, es hat tatsächlich was gebracht! Vielleicht liegt es an der verdauungsfördernden Wirkung, die der Garcinia Pflanze nachgesagt wird, vielleicht hatten wir nur Glück. Es hilft wirklich, nachhaltig Gewicht abzunehmen, aber das muss natürlich nicht auf jeden zutreffen. Liest man die Rezensionen gibt es sehr gute (5*) genauso wie sehr schlechte Rezensionen (1* bzw. bildlich 0). Wir können empfehlen, das Produkt mal für 30 Tage zu testen und selber ein Urteil zu fällen, vielleicht wirkt es ja bei Ihnen auch?

Dazu bleibt noch zu allen Nahrungsergänzungsmitteln und Vitaminen im Allgemeinen zu sagen, wer nicht die richtige Dosis nimmt, kann auch keine richtigen Ergebnisse erwarten. Nicht zuviel aber auch ganz sicher nicht zuwenig. Viele Studien z.B. zu GBE gingen von einer Tagesmenge von 500mg aus, messbare Ergebnisse gab es jedoch erst ab 1200mg (deshalb nahmen wir 4 Kapseln statt 3).

Hier können Sie das Garcinia Cambogia Extrakt von gloryfeel bestellen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.